DER ÜBERGANG

Ich habe mir dieses Buch ausgesucht, weil mich das Cover sowie die Inhaltsangabe angesprochen hat.

„Der Übergang“ von Justin Cronin handelt von einem kleinen Mädchen Namens Amy. Eines Tages wird sie von ihrer Mutter in einem Kloster abgegeben. Dort kümmert sich Schwester Lacey um sie. Doch schon gleich am zweiten Tag steht das FBI vor den Klostertüren und nehmen Amy mit. Die FBI Agenten haben den geheimen Auftrag, Amy in eine Anlage zu bringen, in der menschliche Versuche gemacht werden. Doch Agent Wolgast schließt Amy in sein Herz und möchte sie schützen. Doch Amy kommt trotzdem in die geheime Anlage. Auch an ihr werden Versuche gemacht. Während des Aufenthalts geschieht das Unfassbare, 12 weitere Versuchspersonen, die mit einem gefährlichen Virus infiziert sind, brechen aus. Diese 12 Probanden haben sich in schreckliche Wesen verwandelt, die Menschen zu ihresgleichen machen. Wolgast und Amy gelingt es zu fliehen, doch irgendetwas hat sich an Amy verändert. Während die restliche Welt im Chaos versinkt, versuchen Wolgast und Amy ihr Leben in einer versteckten Hütte weiter zu leben. Doch Wolgast stirbt. Und Amy macht sich auf den weiten Weg, Überlebende zu finden.Knapp 100 Jahre später stößt Amy auf eine Festung in der es tatsächlich Überlebende gibt. Sie Leben dort versteckt und haben Angst vor den Wesen. Diese werden von ihnen Virals genannt.Dort lernt Amy Peter kennen. Dieser erkennt gleich, dass Amy etwas besonderes ist. Er beschließt mit 5 weiteren Personen Amy zurück zur Versuchsstation zu bringen. Um dort das ganze Grauen zu beenden. Während des langen Weges passieren Unfassbare Dinge und als sie am Ende in dem Versuchslabor ankommen, erkennen sie, dass die Wahrheit schrecklicher ist, als befürchtet.

Das Buch spielt in der heutigen Zeit in Amerika. Doch durch das „Ende der Welt“ wird das Leben oft beschrieben wie das Mittelalter. Allerdings mit Auszügen der heutigen Zeit. Der Text ist aus mehreren Perspektiven geschrieben. Die einzelnen Kapitel springen von einer zur anderen Person. Anfangs sind das ziemlich viele. Doch dieses Hin- und herspringen ist wichtig, um alle nötigen Informationen zu erhalten, um der Geschichte folgen zu können. Die Situationen und Handlungen sind sehr detailliert und ausführlich beschrieben. Teilweise auch mit Fachbegriffen und Fremdwörtern. Diese werden aber stellenweise durch den Zusammenhang erklärt. Die einzelnen Buchabschnitte werden eingeleitet, mit Gedichten oder Zitaten berühmter Persönlichkeiten z.B. von W. Shakespeare. Diese Textauszüge beziehen sich auf den jeweiligen Inhalt der Buchabschnitte.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich war in höchstem Maße überrascht, das mich ein Buch noch so fesseln kann. Zwar war das Grundprinzip der Geschichte nichts Neues, aber der Autor hat durch seine eigene Schreibweise und seine eigenen Ideen viel Würze hinein gebracht. Das hat mir imponiert. Anfangs hat es mich zwar sehr irritiert, dass die Sichtweisen ständig hin und her springen, aber ich habe es als persönliche Herausforderung angesehen und ich wurde belohnt. denn ohne die zahlreichen Sichtweisen, hätte vieles in dem Buch keinen Sinn ergeben. Außerdem hat es das Buch sehr spannend gemacht und teilweise wurden manche Situationen schon nach relativ kurzer Zeit zusammen gefügt, sodass es gegen Ende des Buches nur noch wenige Perspektivenwechsel gab. Die detaillierten Beschreibungen waren sehr hilfreich. Dadurch konnte ich mir das Geschehen bildlich vorstellen und mich in die Geschichte einfühlen. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Idee des Autors, das Buch zwar in der heutigen Zeit spielen zu lassen, trotzdem aber das Leben als sehr einfach und mittelalterlich erscheinen zu lassen. Empfand ich eine sehr gute Idee und habe ich so noch in keinem Buch gelesen. Das Ende des Buches regt sehr stark die Phantasie an und verleitet zu weiteren Gedanken. Auch das ist sehr positiv.

Alles in Allem finde ich dieses Buch sehr gut gelungen und ich kann es mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Über den Autor:

Justin Cronin lebt heute mit seiner Frau und seinen Kindern in Houston. Er ist Hochschullehrer für Englisch.

Das Buch:

DER ÜBERGANG

  • Autor: Justin Cronin

  • Preis: 22,95 Euro

  • Gebundene Ausgabe: 1024 Seiten

  • Verlag: Goldmann Verlag (9. August 2010)

  • ISBN-13: 978-3442311705

  • Größe und/oder Gewicht: 23,4 x 16 x 5,4 cm

Bücher anderer Autoren:

  • Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma
  • Das Blut: Roman von Guillermo Del Toro
  • Die Radleys: Ein Vampirroman von Matt Haig

Kommentare

Möchten sie was dazu sagen?